Die Bundeswehr braucht einen Kulturwandel


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from ndr

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.ndr.de/nachrichten/Di...

Die Bundeswehr braucht einen Kulturwandel. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet eine sorgfältige Aufarbeitung der Tradition der Bundeswehr. Dies sei kein Prozess, der in wenigen Wochen abgeschlossen sei, sagte sie bei einem Workshop in der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Von der Leyen betonte, dass die Wehrmacht als Institution für die Bundeswehr nicht traditionsstiftend Weiterlesen…

UrlPreviewBox

Kommentar auf einem Stader Blog

Der Blogger Uwe Ruprecht, selbst früher Soldat der Lent-Kaserne schrieb am 4. Oktober 2017 einen längeren Artikel zu Helmut Lent und der Diskussion um die Lent-Kaserne: “Unter politisch-ideologischen Aspekten war Lent durchschnittlich. Herausragend war er als Soldat – durch die Zahl seiner Abschüsse. Das allein qualifiziert ihn als Namenspatron einer Kaserne. Wie denjenigen, nach dem Weiterlesen…

Michael Wolfssohn in der Jüdischen Allgemeinen

Werte für die Bundeswehr Gerade nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist politische Bildung in der Armee von großer Bedeutung Bravo, Frau von der Leyen! Die Hoffentlich-Bald-Wieder-Verteidigungsministerin macht ernst mit der Werte- und Wissensvermittlung in der Bundeswehr. Nach Häufung vieler rechtsextremistischer Vorkommnisse wartete sie 2017 nicht auf neue »Einzelfälle«, sondern ließ systematisch prüfen. http://www.juedische-allgemeine.de/mobile/article-view?id=30624

Reden wir über Tradition (leider über alles) – T. Wiegold

Thomas Wiegold schreibt in seinem Blog Augengeradeaus.net im Oktober 2017 über einen Workshop zum neuen Traditionserlass mit dem Titel: “Kostbares Erbe oder drückende Last der Vergangenheit? Funktion und Bedeutung der älteren deutschen Militärgeschichte für die Tradition der Bundeswehr”. Darin stellt er fest: “An der Stelle dürfte langfristig der Disconnect der Wissenschaftler (und der Gesellschaft?) und Weiterlesen…

UrlPreviewBox

Mauergedenken am Jungfernse -und ein historischer Kompass für deutsche Soldaten

Ein historischer Kompass für deutsche Soldaten Maßstäbe in Sachen historischen Gedenkens hat wieder einmal das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) gesetzt. Zusammen mit dem Verein „Erinnerungsorte Potsdamer Grenze“ haben Historiker des ZZF einen Gedenkpfad für den Jungfernsee kuratiert, der an die einstige Grenzsituation der Berliner Mauer zwischen Potsdam und Sacrow erinnern soll. Im neuen Jahr Weiterlesen…

UrlPreviewBox

Der Militärhistoriker Wette über die Bundeswehr.

Wette im Interview: (…) Sie (Ursula v.d Leyen)hat damit bestätigt, was Kritiker seit langem meinen: dass wir in der Bundeswehr ein Strukturproblem haben. Der Sonntag: Was sich auch bei Kasernennamen feststellen lässt. Ja. Die Lentkaserne in Rotenburg bei Bremen ist so ein Fall. Frau von der Leyen kam zum berechtigten Schluss, dass der frühere Jagdflieger Weiterlesen…

UrlPreviewBox

General Zorn zum Traditionserlass

Ein bisschen Wohlfühlen muss schon sein Der Saarbrücker Eberhard Zorn (57) ist einer der ranghöchsten Generäle der Bundeswehr. Der Drei-Sterne-General leitet im Verteidigungsministerium seit diesem Jahr die Abteilung Personal und ist damit Personalchef der 250 000 militärischen und zivilen Mitarbeiter der Streitkräfte. Im Interview mit der Saarbrücker Zeitung. nimmt er Stellung zum Traditionserlass und Traditionen bei Weiterlesen…

UrlPreviewBox

Eine Geschichte der Verdrängung

Kasernen, die weiterhin nach Wehrmachtsoffizieren benannt sind, Offiziere, die NS-Devotionalien horten: Ein Leser berichtet aus seiner eigenen Erfahrung als ehemaliger Reserveoffizier der Luftwaffe. Bildunterschrift: ” Unselige Traditionspflege: Die Kaserne in Rotenburg (Wümme) beispielsweise ist weiterhin nach Oberst Helmut Lent benannt, der im Zweiten Weltkrieg noch 1944 zum Durchhalten aufrief und den “Endsieg” anpeilte. “(Foto: dpa)

UrlPreviewBox

Jakob Knab zu Kasernen, die Wehrmachtsoffiziere als Paten haben.

Jakob Knab zur Lent-Kaserne Der ehemalige Gymnasiallehrer Jakob Knab aus Kaufbeuren ist Gründer und Sprecher der “Initiative gegen fa lsche Glorie”, schon in den frühen 1990ern engagierte er sich unter anderem für die Umbenennung der Dietl-Kaserne in Füssen, und erhielt deswegen Morddrohungen.   Für Jakob Knab ist völlig klar: Von den Wehrmachtsoffizieren, nach denen die sieben Weiterlesen…