Innere Führung für junge Soldaten

Die Bundeswehr hat in Potsdam über das Konzept der Inneren Führung diskutiert. Es soll die Soldaten befähigen, selbst Entscheidungen zu treffen, wenn die Äußere Führung ins Verderben führt.

Potsdam – Der Begriff mutet zunächst sperrig an, ist nicht greifbar – und doch ist es ein so grundlegendes wie wichtiges Prinzip der Bundeswehr: Innere Führung. Nicht nur Zivilisten, auch viele Truppenangehörige wissen mit diesem grundlegenden Konzept der Bundeswehr wenig anzufangen. Vor allem ist es aber eines: eine Lehre aus dem Nationalsozialismus, der Grundstock der nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebauten demokratischen Armee. Und weil auch in der heutigen Truppe diesbezüglich noch Nachholbedarf besteht, fand am vergangenen Mittwoch ein Panel unter dem Titel „Innere Führung – konkret für junge Soldatinnen und Soldaten“ in Potsdam statt. Veranstaltet vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw). Voller Saal – das Publikum: fast ausschließlich Soldaten.

http://www.pnn.de/campus/1255962/#relatedhttp://www.pnn.de/campus/1255962/#related

Diese Seite kommentieren

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtigen bei