Minderjährige Soldaten in der Bundeswehr

Bei der Bundeswehr dürfen junge Menschen, die das 17. Lebensjahr vollendet haben, Freiwilligen Wehrdienst leisten oder als Zeitsoldaten eine Ausbildung beginnen. Dabei hält sich die Bundesrepublik Deutschland vollumfänglich an ihre völkerrechtlichen Verpflichtungen wie die UN-Kinderrechtskonvention von 1989.

2016 war die Mehrheit der Schulabgänger in Deutschland noch nicht volljährig. Damit 17-Jährige, die sich für einen Eintritt in die Bundeswehr interessieren, nach dem Schulabschluss keine Wartezeit für ihren Wunschberuf überbrücken müssen, können sie mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten bereits vor dem vollendeten 18. Lebensjahr ihre Ausbildung bei der Truppe beginnen. Ansonsten würden den jungen Männern und Frauen, auch gegenüber gleichaltrigen Berufseinsteigern, die zivil ausgebildet werden, Nachteile entstehen.

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtigen bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments